Die Geschichte des Weins

Betrachtet man sich die Geschichte des Weinbaus, so steht diese im direkten Zusammenhang mit alten Kulturen. Der Wein selbst wurde als das Getränk der Götter betrachtet. In der griechischen Mythologie ist der Gott Dionysos dem Wein gewidmet und bei den Römern Bacchus. In vielen Kulturen ist der Weinaustralia_chandon_sparkling_wines_and_still_pinot_noir-1 auch ein Symbol für Blut das im Kampfe vergossen wurde.

Die Reben, die heutzutage kultiviert werden sind unter dem botanischen Begriff „Vitis Vinivera“ bekannt, und sind das Resultat eines jahrtausendelangen Ausleseprozess, um die ideale Weinrebe zu finden.

50 vor Christus

Im deutschsprachigen Raum wurde die Kultur des Weines durch die Römer verbreitet, die sie ursprünglich von den Etruskern und Griechen übernommen hatten und durch die Eroberung Germaniens weiterverbreitet hatten. Ein Zeichen davon sind verschiedene Weindenkmäler entlang der Mosel.

200 nach Christus

Kaiser Domitian erhob ein Gesetz zum Verbot des Pflanzens von Wein. Doch der Weinkaiser, bekannt unter dem Namen Kaiser Probus, hob dieses wieder auf und konzentrierte sich auf den Weinbau in der Pfalz und in Baden-Württemberg.

800

Durch die Klöster wurde der Weinbau um ein Vielfaches verbessert und Karl der Große weitete die Flächen beträchtlich aus. Weinbaugebiete Diese Anbaufläche wurde unter Karl dem Großen (768–814 n. Chr.) beträchtlich ausgedehnt und die Güte des Weins vorwiegend durch die Klöster verbessert. Viele der bedeutenden Weinorte, darunter Mainz, Worms und Speyer, erlebten zu dieser Zeit ihre erste Blüte.

890 – 955

In den Jahren 890 bis 955 muss der Weinbau bedauerlicherweise Rückschläge durch den Magyareneinfall verzeichnen.

10. – 12. Jahrhundert

Die burgundische Weinkultur wurde nach Österreich gebracht, und entlang der Donau handelt es sich hauptsächlich um Bistümer und Klöster aus Bayern. Im Jahre 1170 erlebte die Hauptstadt einen Aufschwung im Weinbau als die Babenberger-Residenz nach Wien verlegt wurde. Dadurch konnten die Wiener auch Weingärten kaufen.

17. Jahrhundert

Durch die Türkenbelagerung und laufende Religionskriege sowie erhöhte Steuern wird der Weinbau stark eingeschränkt und es erfolgt ein tendenziell erhöhter Konsum an Bier.

18. Jahrhundert

Erst Maria Theresia sorgte dafür, dass der Weinbau wieder die nötige Förderung erhielt. In dieser Zeit fand auch die wissenschaftliche Verarbeitung des Weins statt.

ADD YOUR COMMENT